HR Bundeskongress 2018

Beim diesjährigen Bundeskongress durften wir hochkarätige Redner wie den Bestsellerautor Richard David Precht, Atze Schröder und eine gemeinnützige Stiftung begrüßen.

Am 10. und 11. Juni 2018 lud das AÜG Netzwerk Human Resources, 270 Gäste zum HR Bundeskongress 2018, ein. Das Thema des diesjährigen Bundeskongresses: Der Sinn der Arbeitswelt. Dieses Thema durchzog alle Reden, die von Philosophen, Psychologen über Professoren bis hin zu Ökonomen gehalten wurden.

Der bekannte Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht erörterte seine diskussionsbedürftige Aussage, die „Liegestühle auf der Titanic umdekorieren“ und seine Vorstellung zu den Themen, wie die Lösung des Verkehrschaos, der Dauerüberwachung und der aktuellen Abhängigkeit vom Smartphone, bis hin zum Grundeinkommen. Der Gründer des AÜG Netzwerkes, Horst Thurau, stellte anhand von privaten und beruflichen Beispielen sehr deutlich klar, dass Prozessoptimierung oft Überleben heißt und im wahrsten Sinne dieses auch schafft. Um den sinnhaften Tag ausklingeln zu lassen und den Gedanken einen Moment zu geben, spielte der Pianist und Autor Hannes Sonntag zum Abschluss auf dem Klavier.

Am Vorabend trafen rund 170 Gäste des AÜG Netzwerks Human Resources zu einem Barbecue zusammen. Als Stargast, aber in erster Linie als Unterstützung des Verbandes Roter Keil, schaffte Atze Schröder einen Übergang des ernsten Themas der Kinderprostitution und dem Missbrauch, zu einem komödiantischen Abendprogramm. Atze Schröder und die Sprecherin des roten Keils hinterließen nachdenkliche und ergriffene Zuhörer, woraufhin Horst Thurau voller Hoffnung die ursprüngliche Spendensumme von 10.000 € spontan auf 20.000 € verdoppelte.

Wir sagen Danke an das AÜG Netzwerk und freuen uns auf den Bundeskongress 2019.